windata professional

Die Banking-Software für Profis


windata

windata professional wurde speziell für die Bedürfnisse von professionellen Anwendern wie z. B. Firmen-, Geschäfts- und Gewerbekunden, Freiberuflern, Selbstständigen, Vereinen und kommunalen Verwaltungen entwickelt.

Zielgruppe mit hohen Sicherheitsansprüchen
Durch die integrierte Benutzerverwaltung können Benutzer mit unterschiedlichen Berechtigungen angelegt werden. Der Transfer der hochsensiblen Daten von und zur Bank oder Sparkasse erfolgt per HBCI gesichert durch moderne Verschlüsselungstechniken.

Die derzeit gebräuchlichen Kommunikations- und Legitimationsverfahren windata professional unterstützt:

  • HBCI mit Chipkarte
  • HBCI mit Schlüsseldatei
  • HBCI+ mit PIN und TAN (FinTS)
  • FTAM / EBICS

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • einfache Installation
  • multiuserfähig
  • multibankenfähig
  • sichere Datenübertragung durch HBCI
  • zahlreiche Zahlungsarten
  • nützliche Tools
  • schnelle Auskunft über Ihre Geschäftsbeziehungen
  • umfangreiche Auswertungen
  • immer aktuell durch Online-Updates

 

Ansprechpartner

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter der Abteilung Zahlungssysteme -EBL- gerne zur Verfügung.

Sascha Ruess
Thomas Kesenheimer

Häufige Fragen

Was bedeutet SEPA?

SEPA (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum. Seit Anfang 2008 werden mit SEPA nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Damit wird der Zahlungsverkehr in Europa einheitlich und einfach. Weitere Informationen zu SEPA finden Sie hier "SEPA im Überblick" (Download PDF-Datei, öffnet sich in einem neuen Fenster).

Was ist PIN und TAN?

PIN ist die persönliche Identifikationsnummer oder Geheimzahl. TAN steht für Transaktionsnummer – eine Art Einmal-Passwort, das häufig im Online-Banking genutzt wird.

Was bedeutet FinTS?

Im Jahr 2002 ist HBCI im "Financial Transaction Service" (FinTS) aufgegangen. Dieser Standard bietet gegenüber den HBCI-Vorgängern zusätzliche Möglichkeiten: Online-Überweisungen können seitdem nicht nur mit der elektronischen Signatur, sondern auch mit dem Sicherheitsverfahren PIN/TAN beauftragt werden. Das HBCI wurde jedoch technisch nachgerüstet und ist seit geraumer Zeit ebenfalls PIN/TAN-fähig.